Michiel Frielink – Ausstellung „Brennende Fragmente“

 In Aktuelles

Ausnahmetalent Michiel Frielink in der Galerie fabra ars mit seiner neuen Ausstellung „Brennende Fragmente“

vom 01. März 2019 bis 23. März 2019 – Vernissage anlässlich der Eröffnung am 01.03.2018 um 18:00 Uhr

Michiel Frielink wurde 1979 in Enschede in den Niederlanden geboren. Obwohl er schon sehr früh großes Interesse an Kunst und Geschichte hatte, begann er erst im Alter von 27 Jahren ein Kunststudium an der Kunstakademie Enschede, was er 2011 mit dem Bachelor of Fine Arts
 
Seinen künstlerischen Schwerpunkt findet er in einer Balance aus altmeisterlichen Maltechniken und politischen und sozialen Themen. Er versucht dabei die Komplexität von gesellschaftsrelevanten Themen auf einen Maßstab zu bringen auf dem sie abgebildet werden können. So erfindet er mit seinen Figuren Geschichten und Situationen, die er selbst als “eingefrorenes Theater” beschreibt. Seinen Stil beschreibt er weiter als eine Mischung aus Barock, sozialistischem Realismus und magischem Realismus und nennt als Vorbilder unter anderem Otto Dix, Ilja Repin und Édouard Manet.
 
Seit 2014 lebt und arbeitet der Künstler in Leipzig. Er ist ein Gründungsmitglied der Leipziger Künstlergemeinschaft “Yacht Club Leutzsch” und kooperiert seit Juni 2018 mit der Galerie fabra ars in Magdeburg.
0

Start typing and press Enter to search